Weiter zum Inhalt
16Jun

Neuwahl des Ortsvorstandes

Bewährtes Team in Grüner Hochburg Veitshöchheim

Christina Feiler und Günter Thein als Ortsverbandsvorsitzende, Eva Pumpurs als Stellvertreterin wiedergewählt

OV - Vorstand +Patrick + Gerhard

Die Wiederwahl der bisherigen Spitze des Ortsverbands von Bündnis 90/ Die Grünen in Veitshöchheim war wenig überraschend. Unverändert geht man in die nächsten zwei spannenden Wahljahre. Mit Günter Thein, der schon 1996 mitbeteiligt war bei der Gründung des Ortsverbands  und Christina Feiler, die jetzt auch bereits zum 4. Mal gewählt wurde, bleiben zwei ganz erfahrene Kräfte an der Spitze des Ortsverbands. Mit Eva Pumpurs, die zum zweiten Mal zur Stellvertreterin gewählt wurde, hat der Ortsverband eine junge aber schon recht erfahrene Frau, die als aktuelle Kreisrätin die Landkreispolitik einbringen kann. Wahleiter Gerhard Müller, Kreisvorsitzender für Bündnis 90/ Die Grünen in Würzburg Land betonte, dass er diese Kontinuität in so einem wichtigen Ortsverband wie Veitshöchheim sehr schätze, schließlich fänden in den nächsten 2 Jahren viele Wahlen statt, unter anderem mit der Kommunalwahl auch die wichtigste für die Arbeit vor Ort. Vorher gab Gerhard Müller den interessierten Zuhörern einen Einblick in seine politische Arbeit als Kreisvorsitzender, Kreisrat und Bezirksrat. Er betonte die Wichtigkeit des Zusammenhalts über die verschiedenen Ebenen und dass auch etwas Humor im politischen Alltag nicht fehlen sollte. Besonders freue es ihn, dass aktuell viele interessierte und engagierte junge Leute den Zugang zu den Grünen fänden. „Die Themen der GRÜNEN Gründergeneration haben sich nur unwesentlich verändert, dass beweist, dass wir in unseren Anfangszeiten schon weit voraus gedacht haben“. Der zweite namhafte Gast des Abends, Patrick Friedl, Stadtrat in Würzburg und aktuell neben Kerstin Celina unterfränkischer Spitzenkandidat für die Landtagswahl 2018  gab einen interessanten persönlich gefärbten Rückblick auf die letzten 22 Jahre seines politischen Wirkens . Erst im Laufe der Zeit kam er als Stadtrat auch in die Kommunalpolitik, „eine Ebene, die für mich ganz entscheidend ist, da man hier vor Ort wirklich sieht, was man tut!“ betonte der erfahrene Klimapolitiker und meinte „Veitshöchheim war und bleibt eine wichtige GRÜNE Hochburg.“

 

30Sep

12,06% in Veitshöchheim

Vielen Dank allen die uns gewählt haben!

Eine spannende Wahl ist zu Ende, bundesweit hat Bündnis 90/ Die Grünen das zweitbeste Ergebnis erreicht. Auch in Veitshöchheim können wir zufrieden sein, wir haben 12,06% der Zweitstimmen (2013: 11,00%) erreicht. Die Wahl der AfD in den Bundestag trübt aber unser Ergebnis schon beträchtlich.

05Jul

Radtour Stadtradelteam “Grüne”

Radtour Team „Grüne“ war voller Erfolg.

ob_4ced39_gruene-3-apfelsaftverkostung-mar-1

Trotz sehr unsicheren Wetters fanden sich etwa 20 Radlerinnen und Radler am Steg ein um an der Radtour mit Stationen in den Nachbargemeinden im Rahmen des Stadtradelns teilzunehmen. Einige nutzten auch die Möglichkeit nur Teilstrecken mitzufahren und begannen später oder beendeten die Fahrt früher.

Wegen des Flohmarktes des Einigkeitsvereins am Steg fuhren wir durch den alten Hafen, über die Zeller Brücke zum Wassermuseum in der Gaststätte „Rose“.

ob_4e74e7_gruene-2-zell-06-museum-03d

Frau Anette Taigl führte uns in zwei Gruppen durch das kleine aber sehr interessante Museum, sie erzählte viel über Wasser in Zell, das dort schon immer eine große Bedeutung hatte.
Weiter ging es nach Margetshöchheim, wo uns die grüne Kreisrätin Eva Pumpurs die MainStreuobstBienen eG vorstellte und uns die Möglichkeit zur Verkostung von drei verschiedenen sortenreinen Apfelsäften und Apfelsaftschorle, dazu Brot mit Zwetschgenmarmelade gab.

ob_e470cc_gruene-3-apfelsaftverkostung-mar-2
Nur ein kleines Stück weiter, an den Erlabrunner Seen begaben wir uns auf die Spuren des Bibers. Christina Feiler, grüne Gemeinderätin, berichtete erst allgemeines über das Nagetier, das in unserer Gegend wieder häufiger anzutreffen ist, bevor wir dann vor Ort Bauten und Nagespuren anschauten, die auf den Biber hinweisen.

DSC00355

DSC00356
Für die nächste Station trafen wir am Schwimmbad in Zellingen  Dr. Wieland Gsell, den grünen Zellinger Bürgermeister, der mit uns zum Biotop G´spring fuhr und dort, gemeinsam mit der Zellerin Nadine Jäger viel über die Renaturierung des Baches, die Entstehung des Biotopes und die Ausgestaltung erzählte. Interessant war z.B., dass innerhalb der letzten drei Jahre 145 Vogelarten dort gesichtet wurden.

ob_fefd80_zellingen-3
Zum Schlusshock trafen wir dann beim Höfefest in Thüngersheim ein und ließen den Tag dort ausklingen.
Ich bedanke mich bei allen, die die Fahrt mit organisiert haben und bei dem grünen Bundestagskandidaten Martin Heilig, der mitfuhr und für Gespräche zur Verfügung stand.

27Jun

Bienen und Menschen brauchen einander

Landtagsabgeordnete Kerstin Celina besucht das Fachzentrum Bienen der LWG

Landtagsabgeordnete Kerstin Celina in der Landesanstalt

Bilder von chinesischen Arbeitern, die mit dem Pinsel per Hand Obstbäume bestäuben, hat wohl jeder schon gesehen, Nachrichten über Bienensterben bei uns in Bayern durch Varroamilben, externe Schädlinge oder zu geringem Nahrungsangebot gelesen. Drohen uns bald chinesische Verhältnisse? Und was können und müssen wir konkret tun, um unsere Bienen zu schützen? Diese und viele andere Fragen wurden im Rahmen eines Informationsbesuches der unterfränkischen Landtagsabgeordneten Kerstin Celina und einer Gruppe interessierter GRÜNER ausführlich diskutiert. weiterlesen »

15Jun

Stadtradeln 2017 – Radtour

Veitshöchheim nimmt auch 2017 wieder am Stadtradeln teil. Mit dabei ist auch wieder das Team Grüne, das bisher zweimal den ersten und einmal den zweiten Platz belegte.

Am Sonntag, den 2. Juli findet eine Radtour des Teams Grüne statt, es geht dabei durch Nachbargemeinden. An verschiedenen Stationen gibt es interessante Informationen, die Details finden sie   hier

Natürlich kann Jede und Jeder mitfahren, egal ob Stadtradler und egal aus welchem Team, km sammeln Sie natürlich für Ihr eigenes Team.


23Mai

Gisela Sengl in der Landesanstalt

Besuch bei der Landesanstalt für Wein- und Gartenbau in Veitshöcheim

von links: Christina Feiler (OV Veitshöchheim, Vorsitzende und Gemeinderätin), Dr. Iris Eisenmann – Tappe (OV Ochsenfurt, Vorsitzende), Gisela Sengl (MdL), Kerstin Celina (MdL)

20170512_124707(0)_resized

von links: Kerstin Celina, Hermann Kolesch, Gisela Sengl

 

 

 

 

 

 

 

 

“Hier wird ja an einer unglaublichen Fülle von Themen rund um den Wein- und Gartenbau gearbeitet ” lobte Gisela Sengl, agrarpolitische Sprecherin der Grünen Landtagsfraktion bei einem Besuch an der Landesanstalt für Wein- und Gartenbau in Veitshöchheim. Ob Wein oder Kräuter, ob Gemüse oder Zierpflanzen, ob Klimaverträglichkeit von Bäumen, hier wird wirklich sehr engagiert geforscht, bestätigte ihre Grüne Landtagskollegin Kerstin Celina. Wichtig sei es aber auch, betonte der Leiter der Landesanstalt, Dr. Hermann Kolesch, dass Forschungsergebnisse richtig umgesetzt würden. “Wir reden gerade sehr viel darüber, wie wichtig Bäume für das Stadtklima sind, und es ist wichtig herauszufinden, welche Bäume in den Innenstädten auch bei einem heißeren städtischen Klima unter ungünstigen Rahmenbedingungen besonders gut wachsen. weiterlesen »

23Apr

Schöner Ausflug des Kreisverbandes

Fahrt zum Schachblütenfest nach Obersinn

 

DSC00217

drei VeitshöchheimerInnen gesellten sich im Zug zu den anderen sechs TeilnehmerInnen. Gemeinsam ging es mit dem Zug nach Obersinn und dann weiter mit einem Planwagen zum Festplatz.

DSC00207  Übersicht über die Verbreitung der Schachblume

 

 

 

 

Wir nahmen an einer von vielen Schachblumenführungen teil, auf die ebenfalls angebotene Bieberführung verzichteten wir.

Ein schöner Ausflug, gute Gespräche und eine gute Stimmung, es hat sich gelohnt.

18Apr

Veranstaltung – Afghanistan

Afghanistan ist kein sicheres Land!

Vortrag von Erik Marquardt

 

Fotograf und Grünen-Politiker Marquardt kritisiert in Würzburg Abschiebepraxis nach AfghanistanBundestagsdirektkandidat Martin Heilig begrüßte die Gäste und stellte die zentrale Frage: „Können wir es verantworten, Menschen dahin abzuschieben?“. Die grüne Antwort darauf ist ein eindeutiges „Nein“, stellte er fest und leitete damit zu Erik Marquardt über, der in den letzten beiden Jahren über 20-mal auf der von Flüchtlingen genutzten Balkanroute und in Afghanistan unterwegs war.

weiterlesen »

06Apr

Aus dem Werkausschuss vom 5. April 2017

Auszug:

Einrichtung einer Ladesäule für Elektrofahrzeuge

Nach mehreren Anläufen in Veitshöchheim eine Ladesäule für Elektroautos zu bauen hat nun der Werkausschuss dem Vorschlag des Klimamanagers Jan Speth zugestimmt. Die Ladesäule wird neben der Sozialstation entstehen, es können damit zwei Fahrzeuge gleichzeitig aufgeladen werden.

Die Zustimmung erfolgte einstimmig.

Die Grüne Fraktion begrüßt diese Entscheidung, da für den Klimaschutz Elektrofahrzeuge eine Chance darstellen, deren Verbreitung damit unterstützt wird.

06Apr

Aus dem Hauptausschuss vom 5. April 2017

Auszug:

1. Antrag auf Bezuschussung der Außenanlage des AWO – Kindergartens: “Das starke Kinderhaus”

Um den Hang zu stabilisieren und zu verhindern, dass Schlamm herabgespült wird und durch die ebenerdige Türe in den Kindergarten läuft müssen Sicherungsmaßnahmen erfolgen. Geplant sind L-Betonsteine, die Arbeit soll mit einem Fachmann, MitarbeiterInnen des Kindergartens und Eltern erfolgen. Der Hauptausschuss beschloss die Maßnahme mit 50%, maximal 4500€ zu bezuschussen.
Christina Feiler, grüne Gemeinderätin, stimmte dagegen, da sie argumentierte, dass es vielleicht auch andere Lösungen gäbe, mit weniger Beton, dafür unter dem Erhalt des Bewuchses und Neuanpflanzung, z.B. von Bodendeckern.

Da bereits mit der Maßnahme begonnen wurde, kam es zur Abstimmung.

Schade um die natürliche, grüne Hanganlage!

Die grüne Fraktion hofft, dass es auch bei der neuen Befestigung mit Betonsteinen möglich ist den Hang zu begrünen, was bei den zunehmend heißeren Sommern infolge des Klimawandels zur Abkühlung als dringend notwendig erscheint.

2. Bau von Vogelvolieren

Die Auffangstation für verletzte Greifvögel plant den Bau von Volieren für verletzte Greifvögel. Die Vögel sollen dem Wetter ausgesetzt sein um ein Auswildern zu erleichtern. Die Volieren sollen möglichst von Menschen abgeschirmt sein. Der Antrag wurde einstimmig angenommen.

Die Grüne Fraktion freut sich darauf, diese wichtige Einrichtung in Veitshöchheim zu bekommen!

Valides XHTML & CSS. Realisiert mit Wordpress und dem Blum-O-Matic -Theme von kre8tiv.
33 Datenbankanfragen in 0,314 Sekunden · Anmelden