Antrag auf Ausgleichsflächenkataster erfolgreich

Der Antrag wurde zwar nicht explizite angenommen, doch bereits in der Beschlussvorlage war er erweitert worden zum Antrag auf Einrichtung eines Ökokontos (so auch der Titel des Tagesordnungspunktes). Zwar ist die Zielrichtung eines Ausgleichsflächenkatasters und eines Ökokontos erst einmal unterschiedlich. Das Ökokonto ist in die Zukunft gerichtet, um Flächen zu sichern und aufzuwerten, um für die Zukunft Ausgleichsflächen für Baumaßnahmen zu haben. Das Ausgleichsflächenkataster dagegen hält fest, welche Ausgleichsflächen bereits vorhanden sind. Doch wenn beides zusammen betrachtet wird ist es umso erfolgreicher, da dann für das Ökokonto gezielt nach Flächen gesucht werden kann, die das vorhandene Ausgleichsflächennetz ergänzen. Wenn dann noch die vorhandenen Biotope hinzugefügt werden, kann ein Biotopverbund entstehen, der den einzelnen Flächen eine optimale Wirkung verschafft. Unser als nächstes geplanter Antrag auf die Einführung eines Ökokontos hat sich somit erübrigt.

Verwandte Artikel