von links: Ilse Bolkart, Albrecht Oldenbourg,Sabine Labisch, Lisa Walter-Husch, Beate Hofstetter, Dr. Sabine Stepper, Bettina Fraas, Egon Eyrich, Bernhard von der Goltz, Christina Feiler, Andreas Feiler, Bernd Müsing, Günter Thein, Armin Genser.

Liste zur Kommunalwahl steht

Pressemitteilung:

Mit viel Rückenwind in die Kommunalwahlen

Die Veitshöchheimer Grünen wählten ihre Liste zur Gemeinderatswahl

Der allgemeine Aufwind der Grünen war auch beim Veitshöchheimer Ortsverband spürbar. Mit viel Schwung im Rücken hielten die Veitshöchheimer Grünen ihre Aufstellungsversammlung für am 15. März 2020 stattfindenden Kommunalwahlen ab. Die Wahlleitung hatte Sebastian Hansen, der 24 – jährige grüne Bürgermeisterkandidat aus Waldbüttelbrunn. Gleich zu Beginn der Versammlung machten die beiden Ortsvorsitzenden Christina Feiler und Günter Thein deutlich, dass man die guten Ergebnisse der letzten Jahre auf jeden Fall toppen wolle. „Denn es geht ja auch um viel. Es kann uns nicht egal sein, wie wir mit der Zukunft unserer Kinder umgehen. Es gilt nun, möglichst zügig die Weichen für eine ökologisch bestimmte Politik zu stellen. Dazu müssen wir im Gemeinderat stärker vertreten sein“, ist Christina Feiler überzeugt. „Die grünen Themen sind bei Wähler und Wählerinnen angekommen. Das hilft uns stärker Einfluss zu nehmen. Ein Zuwachs über die bisherigen drei Plätze im Gemeinderat hinaus wäre ein schöner und wünschenswerter Erfolg“, konkretisiert Günter Thein das Ziel.

In den Vorstellungsreden der Kandidatinnen und Kandidaten dominierten die wichtigen Themen Umwelt, Natur, Soziales und Verkehr. Feiler, die auch Bezirksrätin ist und die Liste auf Platz eins anführt, verwies zudem auf ihr besonderes Engagement beim Thema Inklusion als Behindertenreferentin und als Leiterin des Arbeitskreises Behinderung und Inklusion. Günter Thein, auf Listenplatz drei, wies auf die noch anstehenden Aufgaben in dem von ihm initiierten Umweltbeirat hin und kündigte an, sich zukünftig verstärkt um die wichtigen Thema Senioren und Altwerden in unserer Gesellschaft zu kümmern. Mit der Bewerbung von Bettina Fraas auf Platz zwei bekräftigt die Kinder- und Jugendpsychotherapeutin ihr umweltpolitisches Engagement, das sie schon als Mitglied von Agenda 21 und der Erstellung des Radroutenkonzepts für Veitshöchheim unter Beweis stellte. Holger Keß, aktuell das dritte Mitglied im Gemeinderat, kandidierte aus beruflichen Gründen nicht mehr für einen der vorderen Listenplätze.

Auf Platz vier der Liste bewarb sich Bernd Münsing, der sich mit seinem Unternehmen auf die Herstellung ökologisch wertvoller Geigenbögen spezialisiert hat. Auf Platz fünf folgt die parteifreie Gymnasiallehrerin Beate Hofstetter, auf Platz sechs der ehemalige Chef des Würzburger Arena Verlags, Albrecht Oldenbourg. Auf Platz 7 kandidierte die Berufsfachschullehrerin Dr. Sabine Stepper, und auf Platz 8 der in der Region weithin bekannte Musiker Bernhard von der Goltz, der schon einmal für Bündnis 90/ Die Grünen im Gemeinderat saß. Die folgenden Plätze erreichten:  9) Christine Labisch, 10) Lisa Walter-Husch, 11) Josefine Feiler, 12) Dr. Christian Hartung, 13) Lara Bungard, 14) Holger Keß, 15) Eva Pumpurs, 16) Rainer Schwander, 17) Ilse Bolkart.

In Ihrem Schlusswort resümierte Kerstin Celina, die aus Kürnach angereiste grüne Landtagskandidatin: „Alle Kandidatinnen und Kandidaten erhielten die volle Unterstützung der Wahlberechtigten. Ein beeindruckendes, aus den unterschiedlichsten Bereichen zusammengesetztes Team, das sich ganz offensichtlich gut versteht. Das wird ihnen bei der Kommunalwahl helfen.“

 

Die Grüne-Liste im Überblick

1. Christina Feiler
2. Bettina Fraas
3. Günter Thein
4. Bernd Müsing
5. Beate Hofstetter
6. Albrecht Oldenbourg
7. Dr. Sabine Stepper
8. Bernhard von der Goltz 9. Christine Labisch
10. Lisa Walter-Husch
11. Josefine Feiler
12. Dr. Christian Hartung
13. Lara Bungard
14. Holger Keß
15. Eva Pumpurs
16. Rainer Schwander
17. Ilse Bolkart

Ersatz:

1. Barbara Hofstetter
2. Armin Genser
3. Nora Thein
4. Andreas Feiler
5. Egon Eyrich

Verwandte Artikel