APG – Fragebogen ohne Ambitionen

Pressemitteilung der Veitshöchheimer Grünen:

Fragebogen der APG zum Öffentlichen Personen Nahverkehr ohne Ambitionen zum Klimaschutz

 

Mit Erstaunen und Enttäuschung haben wir den Fragebogen der APG zur Kenntnis genommen, der gerade eben mit dem Gemeindeblatt an die Haushalte in Veitshöchheim verteilt wurde. Der mögliche Erkenntnisgewinn daraus erscheint uns angesichts der Fragen als sehr dürftig.

Gerade im letzten Teil, wo verschiedene Umstiege benannt und abgefragt werden, fehlt jede erläuternde Information und damit eine echte Entscheidungsmöglichkeit. Fragen dazu, welche Ziele die Bürger anfahren möchten, welche Verbindungen gebraucht würden, fehlen völlig.

Natürlich möchten wir alle am liebsten ohne einen Umstieg an unser Ziel fahren. Wenn wir mit einem bequemen Umstieg am Bahnhof Veitshöchheim aber eine getaktete Zugverbindung nach Würzburg einrichten könnten, sieht die Entscheidung darüber sicher völlig anders aus. Denn wir könnten damit eine Verbindung schaffen, die 2 Mal in der Stunde in 7 Minuten am Stau vorbei in Würzburg ist. Derartige Informationen halten wir für notwendig, um dazu im Fragebogen die richtige Entscheidung zu treffen.

Veitshöchheims Anbindung an den Öffentlichen Personennahverkehr ist sicher eine der besseren im Würzburger Landkreis. Als eine der größten Gemeinden haben wir hier aber auch die Möglichkeit mit einer S-Bahn-ähnlichen Verbindung Menschen wirklich vom Auto weg zum Öffentlichen Nahverkehr zu bringen, um endlich auch im Bereich Mobilität den Klimaschutz vor Ort zu fördern, ein Ziel, dass sich alle Parteien auf die Fahne geschrieben haben.  Dazu brauchen  wir  eine gute Anbindung an den Bahnhof Veitshöchheim und den Halt des Regionalexpress.  Die Konzepte dafür sind vorhanden. Die Grünen, der Agenda 21 Arbeitskreis und der gemeindliche Klimaschutzmanager, Jan Speth, haben sich jahrelang mit diesem Thema befasst. Es gab den dringenden Wunsch dies 2015 mit den Neuvergaben der Buslinien umzusetzen. Als diese dann vorzeitig ohne Beteiligung der Gemeinde 2014 vergeben wurden, war eine wichtige Chance verpasst. Jetzt gibt es wieder die Gelegenheit zu einer echten Veränderung. Wir sollten sie unbedingt nutzen. Wir fordern daher Gespräche mit der APG in der Gemeinde um Bedürfnisse und Möglichkeiten aufeinander abzustimmen. Damit könnte  wirklich ein großer Wurf für die Mobilität in Veitshöchheim und für Klimaschutz erreicht werden.

Christina Feiler, Günter Thein
Bündnis 90/ Die Grünen  OV-Veitshöchheim

Verwandte Artikel